Trauma und Journalismus

Glasscheibe

„Herr Präsident, Sie haben nicht auf meine Frage geantwortet. Ich wollte wissen…“

DAS ist der Traum vom Journalismus. Die Mächtigen in die Zange nehmen, nichts durchgehen lassen, unbequeme Fragen stellen, nachhaken, bohren und aufdecken. Das lernen wir in unserer Ausbildung als Reporterinnen und Reporter.

Aber was ist mit der anderen Seite? Mit scheuen, unsicheren, seelisch verletzten oder stark verletzbaren Menschen, die wir befragen? Dafür haben wir meist keinerlei Rüstzeug mit auf den Weg bekommen. Und die Musik- und Partyreporter bei der Loveparade in Duisburg waren auch nicht darauf vorbereitet, plötzlich und unerwartet zu Krisen- und Katastrophenreportern zu werden.

Wie man sensibel berichtet, behutsame Interviews führt und sich selbst schützen kann, ist mein Thema in Vorträgen und Workshops. Für weiterführende Informationen empfehle ich die Webseite des Dart Centers für Journalismus und Trauma, mit dem ich häufig und gerne zusammen arbeite.

Archive

Seite 4/4

Trauma & Journalismus, Vorträge

Vortrag: Berichterstattung über Straftäter.innen

Meinen Vortrag „Der moderne Pranger – Mediendarstellung von Straftaten und Straftätern und ihre Auswirkungen“ auf dem Berliner Fachtag der Landesgruppe der Deutschen Vereinigung der Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ) können Sie hier herunterladen Weiterlesen

Sexualisierte Gewalt, Trauma & Journalismus, Veröffentlichungen, Vorträge

Reader erschienen: Gewaltopfer in den Medien

Unter dem Titel „Enttabuisierung oder Voyeurismus – Gewaltopfer in den Medien“ hat der Runde Tisch gegen Gewalt in sexuellen Beziehungen Rhein-Westerwald einen Tagungsreader veröffentlicht. Weiterlesen

Allgemein, Trauma & Journalismus, Workshops

Bericht vom ersten ZFP-Seminar „Trauma und Journalismus“

Im Oktober 2006 habe ich am ersten Deutschen Trauma-Seminar der ZFP, der Zentralen Fortbildungsakademie für ARD und ZDF, teilgenommen. Hinterher haben Petra Tabeling und ich einen Tagungsbericht geschrieben. Weiterlesen

Theme by Anders Norén